Brennholz richtig lager – so geht es

Bei der Lagerung von Brennholz ist es wichtig, die richtige Lagermethode zu wählen, um Ihre harte Arbeit und Investition vor der Witterung zu schützen. Sie haben den ganzen Tag, die ganze Woche oder sogar den ganzen Monat damit verbracht, Ihr Brennholz für die Saison zu schneiden. Das Letzte, was Sie tun sollten ist, es auf einen großen Haufen zu werfen und zu erwarten, dass es für den Winter bereit geschweige den trocken ist.

Seien wir ehrlich, Mutter Natur kann hart sein. Vor allem Holz ist sehr anfällig für Witterungseinflüsse wie Regen und Schnee. Unsachgemäß gelagertes Holz kann zu nassem, nicht abgelagertem Holz führen, das anfällig für Fäulnis ist. Wenn Sie auf unerwünschte Tiere oder Schädlinge stoßen, die in Ihrem Holzstapel leben, können Sie auf dieser Seite erfahren, wie Sie diese entfernen können:

Den richtigen Untergrund wählen

Brennholz, das mit dem Boden in Berührung kommt, ist Feuchtigkeit und Insekten ausgesetzt, was die Fäulnisrate erhöht. Mit der Zeit wird dieses Holz fast unbrauchbar. Feuchtigkeit erhöht außerdem die Wahrscheinlichkeit, dass Schimmel sich auf Ihrem Brennholz breit macht.

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, Brennholz zwischen den Bäumen in Ihrem Hof oder Zaun zu stapeln, anstatt T-Pfosten oder gestapeltes Holz als Stützen zu verwenden, um die Enden Ihres Holzstapels abzustützen? Die Bäume bilden eine einfache Endstütze. Allerdings sind hier paar einfache Regeln befolgst, damit du nicht die Unterstützungsbäume beschädigen oder sogar ganz tötest.

Oder, wenn Sie einige alte Paletten herumliegen haben, lässt sich damit auch ein einfacher Unterstand bauen, unter dem ihr Holz in Ruhe trocknen kann. Die Paletten schirmen das Holz zum Boden hin ab und ermöglichen so eine natürliche Trocknung und fantastisches Brennholz für den Winter.

Wo fängt man an?

Bevor Sie Brennholz lagern, sollten Sie wissen, wie man Brennholz stapelt. Richtig gestapeltes Brennholz hält viel länger als ein Stapel in der Mitte Ihres Gartens.

Die Lagerungsoptionen

Bei der Lagerung Ihres Brennholzes müssen Sie zukunftsorientiert denken. Sie wollen einen Bereich, der nicht aufdringlich für Ihren Hof ist, sondern in der Nähe Ihres Hauses oder Ihres Holzofens. Praktisch sind hier besonders Kaminholzregale für innen und außen, so lässt sich das Holz bequem draußen lagern und trocknen. Ebenso kann aber auch nah am Kamin immer genug Holz gelagert werden, sodass nicht alle paar Stunden neues Brennmaterial geholt werden muss.

Der tägliche Transport von Brennholz zu Ihrem Haus oder Holzofen ist zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Da die meisten Brennholzstämme schwer und sperrig sind, müssen in der Regel mehrere Gänge unternommen werden. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und lagern Sie Ihr Brennholz in der Nähe Ihres Holzoffens. Sie werden sich später dafür bedanken.

Sie können auch eine Tragetasche oder ein anders Behelfnis verwenden, um den Transport von gespaltenem Brennholz zu erleichtern. Der Träger ermöglicht es Ihnen, mehrere Brennholzstücke gleichzeitig zu bewegen und verhindert, dass Rinde, Schnee oder andere Fremdkörper auf den Boden Ihres Wohnzimmers fallen.